Vorsprung der Union bleibt stabil in aktueller Expertenbefragung

Polly hat die fünfte Runde der Expertenbefragung abgeschlossen. Die Befragung richtet sich an Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Wahlforschung, eine Selbstorganisation der deutschen akademischen Wahlforscherinnen und Wahlforscher.

Die Experten prognostizieren in regelmäßigen Abständen die Stimmenanteile der jeweiligen Parteien bei der Bundestagswahl am 24. September. Der Mittelwert der erwarteten Stimmenanteile, dargestellt in Abbildung 1, geht als eine von vier Komponenten in die PollyVote-Prognose ein.

Union weiterhin klar vor SPD


An der fünften Befragungsrunde, welche vom 24.-28. Juli durchgeführt wurde, beteiligten sich insgesamt 25 Experten. Abbildung 1 zeigt die Ergebnisse. Demnach erwarten die Experten die CDU/CSU mit 38,1% als stärkste Partei, klar vor der SPD, welche die Experten aktuell bei 25,5% sehen. Danach folgen die Linke (8,5%), die Grünen (8,0%) sowie die FDP und AfD mit jeweils 7,7%.

Experten und Wahlumfragen im Vergleich


Wie verhalten sich die Ergebnisse der Experteneinschätzungen zu den Ergebnissen von aktuellen Wahlumfragen? Abbildung 2 vergleicht die Experteneinschätzungen mit den heutigen Werten von PollyVote’s Umfrage-Komponente. Auffallend ist der Unterschied für die SPD, welche von den Experten um knapp zwei Prozentpunkte stärker eingeschätzt wird als in den Umfragen. Die Union stufen die Experte dagegen um 0,7 Prozentpunkte schlechter ein als die Umfragen.

Die Rohdaten der Befragung sind frei verfügbar. Das PollyVote-Team bedankt sich bei:

Experte Institution
Prof. Dr. Joachim Behnke Zeppelin-Universität
Dr. Ina Bieber Universität Frankfurt
Johannes Blumenberg GESIS Mannheim
Dr. Evelyn Bytzek Universität Koblenz-Landau
Prof. Dr. Marc Debus Universität Mannheim
Dr. Heiko Giebler WZB Berlin
Dr. Alexander Jedinger GESIS Köln
Prof. Dr. Achim Goerres Universität Duisburg-Essen
Dr. Matthias Mader Universität Mannheim
Dr. Michael Meffert Universität Leiden
Prof. Dr. Franz Urban Pappi Universität Mannheim
Dr. Julia Partheymüller University of Essex
Prof. Dr. Dieter Roth Universität Heidelberg
Dr. Angelika Scheuer GESIS Mannheim
Prof. Dr. Peter Schrott Hochschule Heilbronn
Prof. Dr. Tim Spier Universität Siegen
Dr. Markus Steinbrecher ZMS BW
Dr. Jürgen Winkler Universität Mainz
Prof. Dr. Thomas Zittel Goethe-Universität Frankfurt
sowie 6 Experten, die nicht namentlich genannt werden wollen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*